, ,

Barock (1600 -1720)

Das Wort Barock stammt vom portugiesischen „barroca“ ab und bedeutet „schiefrunde Perle“. Das Adjektiv wurde daher zunächst abwertend gebraucht.
Du wirst in dieser Literaturepoche immer wieder auf den Begriff „Antithetik“ stoßen. Es klingt zwar erstmal kompliziert, meint aber nur inhaltliche Gegensätze. Sie waren in allen damaligen Lebensbereichen zu finden.

, ,

Renaissance und Humanismus (1500 – 1600)

Die Renaissance war eine europäische Bewegung die nicht nur die Literatur, sondern auch Kunst und Kultur beeinflusst hat. Das Wort stammt aus dem französischen und bedeutet Wiedergeburt. Die antike Kultur sollte wieder entdeckt werden. Du findest vor allem Werke des Humanismus in dieser Literaturepoche. Humanismus stammt vom lateinischen „humanitas “ ab und bedeutet Menschlichkeit. Die Humanisten kämpften für Bildungsreformen, die sich auf die Entfaltung voller geistiger Fähigkeiten des Menschen konzentrierten. Die sprachliche Ausdrucksweise spielte eine wichtige Rolle. Daher wurde der Sprach- und Literaturwissenschaft besondere Aufmerksamkeit geschenkt.

Bevor wir uns genauer die literarischen Besonderheiten anschauen, möchte ich dir kurz einen geschichtlichen Einblick geben. Dadurch erschließt sich viel.

,

Frühmittelalter (500 – 1180)

Das Frühmittelalter ist die erste Literaturepoche, für die es genügend niedergeschriebene Werke gibt. Vorher sind die Verse und Dichtungen nur mündlich überliefert worden. Deswegen ist viel verloren gegangen.
Bevor wir jetzt genauer auf diese Literaturepoche eingehen, möchte ich dir noch kurz etwas über die geschichtlichen Ereignisse dieser Zeit erzählen.